Karina Kampert

„Eine KI-Strategie hilft KMU, ihre Position am Markt zu festigen“

Ob in der Prozessoptimierung und -steuerung, in der Instandhaltung und Ressourcenplanung, der Logistik oder in der Qualitätskontrolle: Künstliche Intelligenz kommt in der Industrie in den unterschiedlichen Bereichen zum Einsatz. Besonders große Konzerne machen es vor und nutzen zukunftsweisende Technologien, um ein effektiveres Arbeiten zu ermöglichen. Doch auch kleine und mittlere Unternehmen können und sollten Künstliche Intelligenz für sich nutzen. Davon ist Martin Friedrich vom Mittelstand-Digital Zentrum Ruhr-OWL überzeugt. Der KI-Trainer leitet am 15. Februar eine Veranstaltung mit dem Thema „KI im Mittelstand: Praxisbeispiele und Hands on Workshops“. Im Interview spricht er über Ziele und Mehrwerte einer KI-Strategie.

Markerlose Objekterkennung für Stadtführungs-App

Eine Stadtführung in Dortmund. Vorbei an der alten Synagoge, ein Abstecher zur Reinoldikirche und ein Stopp an der obersten Postdirektion. Dabei wird für die Teilnehmer die Geschichte der Gebäude erlebbar – und sichtbar. Augmented Reality erweitert und bereichert die analoge Führung mit zeitgemäßer Technologie. Eine Stadtführungs-App, die Touristen per GPS-Daten und markerloser Objekterkennung durch die Stadt leitet – daran hat das Mittelstand-Digital Zentrum Ruhr-OWL in einem Transferprojekt gemeinsam mit Kulturvergnügen gearbeitet, einem Dortmunder Anbieter von Stadtführungen.

Über die Veranstaltungsreihe „Digital Maker“

Der Digital Maker, ein kostenfreies Angebot vom Mittelstand-Digital Zentrum Ruhr-OWL, ist eine Kombination aus Workshops im After Work Format. Sie erhalten neben den Präsenzworkshops in virtuellen Sprechstunden zusätzlich die Möglichkeit, mit den ExpertInnen Ihre individuellen Fragen zu vertiefen. Mit breit gefächerten
Inhalten und Werkzeugen machen wir MitarbeiterInnen von mittelständischen Unternehmen fit für die eigene digitale Transformation.

Das RESIGame

Ein resilientes Unternehmen kann sich flexibel anpassen, Schäden begrenzen und Risiken minimieren, indem es rechtzeitig präventive Maßnahmen ergreift.
Im RESIGame wird spielerisch die Resilienz eines fiktiven Unternehmens betrachtet, dabei übernehmen die Teilnehmenden die Rolle der Geschäftsführung eines mittelständischen Lebensmittel-Produzenten.

Innovativ gegen Lärm

„Güter auf die Schiene“ lautet schon lange eine Forderung aller, die sich für einen nachhaltigeren und effizienteren Transportsektor einsetzen. Bei allen Vorteilen, die die Schiene bietet, kommt aber auch immer wieder ein Nachteil ins Blickfeld – beziehungsweise zu Ohren. Lärmemissionen sind ein Problem sowohl für Mitarbeitende als auch für Anwohnerinnen und Anwohner und die Tierwelt. Hinzu kommen gesetzliche Grenzwerte, die nicht überschritten werden dürfen.

Strategie-Cockpit schafft Transparenz bei der digitalen Transformation

Das Unternehmen Guett-Dern arbeitet kontinuierlich und zukunftsorientiert an der Optimierung seiner Prozesse. Dazu hat der Fachbetrieb für Sicherheitstechnik mit dem Mittelstand-Digitalzentrum Ruhr-OWL auch eine Digitalisierungsstrategie erarbeitet. Ein wichtiger erster Schritt auf dem Weg zur Digitalisierung des Unternehmens. Doch der zweite Schritt – die Umsetzung der Maßnahmen – blieb lange aus. Der Grund: Es fehlte an Ressourcen und Fachwissen, um die in einer Roadmap erarbeiteten Projekte von der Theorie in die Praxis zu überführen. Die erneute Zusammenarbeit mit den Expert*innen des Mittelstand Digital Zentrums hat das geändert: In einem Transferprojekt wurde ein digitales Strategie-Cockpit konzipiert und umgesetzt.

Datenvisualisierung für mehr Transparenz im Vertriebsprozess

1.500 Aufträge wickelt das Unternehmen regio-logistik täglich ab, 400 Empfänger werden Tag für Tag von dem Logistikdienstleister in der Region zwischen Münster und Osnabrück angefahren. Aktuell nutzen 1.000 Kunden die Leistungen des Grevener Mittelständlers – und regio-logistik möchte weiterwachsen. Um die Voraussetzungen dafür zu schaffen, setzte das KMU auf die Zusammenarbeit mit dem Mittelstand-Digital Zentrum Ruhr-OWL: Mit dem Transferprojekt „KI im Vertriebsprozess“ wurden Kundendaten systematisch aufbereitet und die Prozesse für die Neukundengewinnung optimiert.

Resilienz als Erfolgsfaktor für KMU in Krisen

Externe Schocks, wie die Coronapandemie oder die durch den Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine ausgelöste Energiekrise, stellen eine Herausforderung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) dar. Dabei wird deutlich, dass Unternehmen, die ihr Geschäftsmodell resilient aufstellen, besser in der Lage sind, solche und zukünftige Krisen zu bewältigen.

Top