Digitale Transformation

Transferprojekt mit EJOT treibt Vernetzung in einer Supply Chain voran

Wie kann vernetzte Wertschöpfung im Unternehmensalltag aussehen? Dieser Frage nähert sich die Firma EJOT SE & Co. KG zusammen mit ausgewählten Lohndienstleistern unterstützt von Expert:innen des Fraunhofer IML und dem zugehörigen Mittelstand-Digital Zentrum Ruhr-OWL. Das Mittelstand-Digital Zentrum Ruhr-OWL unterstützt KMU bei Vorhaben dieser Art, indem es Experten aus dem Bereich der Digitalisierung mit Unternehmen wie EJOT zusammenbringt und Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Forschung und Praxis schafft.

Analysetool WILMA für optimierte Abläufe im Warenverteilzentrum

Höhere Transparenz, mehr Effizienz, wirkungsvolle Synergieeffekte: Wenn Unternehmen ihre Prozessdaten richtig nutzen, hat das viele Vorteile. Dazu müssen Daten allerdings nicht nur erfasst, sondern strategisch ausgewertet und analysiert werden. Wie das funktionieren kann, zeigt ein Pilotprojekt der Folge 3 GmbH mit B. Braun. Um die Prozess-Exploration im Warenverteilzentrum des Medizintechnologieunternehmens zu untersuchen, kam die Datenmanagement-Software WILMA zum Einsatz. Zu dem von Folge 3 konzipierten Analysetool hatte zuvor ein Geschäftsmodellworkshop mit dem Mittelstand-Digital Zentrum Ruhr-OWL stattgefunden.

Vorlage Koope­ra­tionen aufbauen und Syner­gie­ef­fekte nutzen

Erfolgsgeschichten Qualitäts- und Prozessmanagement Koope­ra­tionen aufbauen und Syner­gie­ef­fekte nutzen Die Zentren Ruhr-OWL und Siegen bündeln Kompe­tenzen Unter­nehmen und ihre Mitar­beiter:innen zu Gestalter:innen der digitalen Trans­for­ma­tion zu machen: Das ist das Ziel der Weiter­bil­dungs­for­mate „Digital Maker“ und „Digital Scout“. Darüber hinaus haben die Veran­stal­tungs­reihen noch etwas gemeinsam. Sie sind Erfolgs­kon­zepte einzelner Zentren der Mittel­stand-Digital Initia­tive, die …

Vorlage Koope­ra­tionen aufbauen und Syner­gie­ef­fekte nutzen Weiterlesen »

Tisch­lerei Manu­faktur Mücke stellt Weichen für die Digi­ta­li­sie­rung

Bei der Digi­ta­li­sie­rung stehen viele Unter­nehmen, insbe­son­dere die kleinen Betriebe, vor ähnlichen Heraus­for­de­rungen. Dazu zählen u.a. die Ressourcen, sich neben dem opera­tiven Tages­ge­schäft die Zeit zu nehmen, ob sich mit Digi­ta­li­sie­rungs­fragen zu beschäf­tigen. Ebenso ging es der Tisch­lerei Manu­faktur Mücke, einem Fami­li­en­un­ter­nehmen aus Detmold. Gemeinsam mit Digital in NRW wurde das Thema ange­gangen und die Weichen für die Digi­ta­li­sie­rung wurden gestellt.

Mehr Trans­pa­renz und Effizienz für etablierte Prozesse

Die ehemalige Eisen­wa­ren­hand­lung Gebrüder Hilgen­berg wurde damals 1885 in Essen gegründet. Im Laufe der Zeit hat das Fami­li­en­un­ter­nehmen sein Portfolio um Wälzlager und indi­vi­du­elle Schrauben, Dreh- Fräs- und Sonder­teile inter­na­tional erweitert. „In all diesen Jahren haben sich natürlich auch gewisse Prozess­ab­läufe mani­fes­tiert.“, erkannte der Prokurist Michael Dembski. Zusammen mit Digital in NRW stellt sich das Unter­nehmen mit Tradition konse­quent der Heraus­for­de­rung der Digi­ta­li­sie­rung.

Biele­felder Manu­faktur nimmt Kurs auf die Digi­ta­li­sie­rung

Die Becatex GmbH aus Bielefeld gestaltet durch die digitale Nähma­schine die Prozesse für den Endkunden so trans­pa­rent wie möglich. Bei der Herstel­lung indi­vi­dua­li­sierter Sonder­an­fer­ti­gungen, u.a. Trans­port­ta­schen oder Rucksäcke, werden zukünftig alle Schritte digital erfasst. Zusammen mit Digital in NRW wird in dem Klein­be­trieb der Geschäfts­füh­rerin Bettina Breese die Digi­ta­li­sie­rung voran­ge­trieben.

Top